Ratgeber rund um Ihren Kredit

Was Sie über Kredite wissen sollten

Anfragen (unverbindlich)

Mysterium Schufa

Wir erklären Ihnen, was dahinter steckt

Was steckt hinter dem Mysterium SCHUFA?

Wenn man Menschen über die SCHUFA sprechen hört, klingt sie schon fast wie eine sagenumwobene Geheimorganisation – und nicht selten ziemlich bedrohlich. „Das gibt einen negativen SCHUFA-Eintrag!“, sagt man zum Beispiel drohend.

Dabei ist das Prinzip der SCHUFA – der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung – eigentlich ganz harmlos. Die SCHUFA sammelt Informationen darüber, wie Menschen mit geliehenem Geld umgehen. Aus diesen Informationen ermittelt sie dann den sogenannten „SCHUFA-Score“: eine Kennzahl, mit der sich beurteilen lässt, wie zuverlässig ein Kreditnehmer mit seinen Zahlungen ist.

Für Banken und Kreditinstitute ist das sehr wichtig. Sie erfahren dadurch, wie wahrscheinlich es ist, dass sie das geliehene Geld zurückbekommen. Daran richten sie die Konditionen des Kredits aus: Wer zuverlässig zahlt, darf sich auf geringere Zinssätze und höhere Kreditsummen freuen. Auch Vermieter oder andere Anbieter von Verträgen (zum Beispiel für Handys) befragen die SCHUFA, bevor sie einen Vertrag abschließen.

Wie sieht nun ein guter SCHUFA-Score aus? Es gibt verschiedene Verfahren, aber der gängigste Score wird in Prozent gemessen: Wer einen Score von 97,5 % oder mehr hat, gilt als sehr kreditwürdig – für den Kreditgeber ein äußerst geringes Risiko. Schon zwischen 90 und 95 % gilt das Risiko als erhöht, zwischen 50 und 80 % als sehr hoch und unter 50 % als ausgesprochen kritisch. Je niedriger der Score sinkt, desto schwieriger ist es, überhaupt noch einen Kredit zu bekommen.

Haben Sie in der Vergangenheit Ihre Rechnungen zuverlässig bezahlt, Kredite bedient und Ihr Konto nicht allzu oft überzogen? Sind Sie bisher allen Inkassoverfahren entgangen und überweisen Sie die Raten für laufende Verträge regelmäßig? Einen Eintrag im Schuldnerverzeichnis haben Sie auch nicht? Dann ist Ihr SCHUFA-Score vermutlich tadellos. Dennoch: Fehler passieren. Deshalb lohnt es sich, eine Auskunft bei der SCHUFA einzuholen, bevor Sie einen Kreditantrag stellen – das können Sie einmal im Jahr kostenlos tun.